Ehemalige Schüler der Freien Waldorfschule in Schwäbisch Hall blicken zurück und berichten über ihren anschließenden persönlichen Werdegang.


 

 

Nachdem ich 2008 die Schule mit der Mittleren Reife verließ, zog ich nach Stuttgart und absolvierte dort meinen Zivildienst in der Karl-Schubert-Schule (Schule für Seelenpflege-bedürftige Kinder und Jugendliche). Es war ein großartiges Jahr, in dem ich viele Erfahrungen sammeln konnte. Mein Sozialpraktikum absolvierte ich im Sonnenhof in Schwäbisch Hall (Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen). Dort hatte ich so eine schöne Zeit, dass ich mich entschloss meinen Zivildienst in einem ähnlichen Bereich zu machen.

Lebenswege entstehen

Nach meiner Schulzeit an der Freien Waldorfschule Schwäbisch Hall war es für mich zunächst sehr bewegend, nach dem Abitur im Sommer 2009 von so vielen liebgewonnenen Menschen Abschied zu nehmen und mir bewusst zu werden, was für ein wunderschöner Lebensabschnitt gerade zu Ende gegangen war. Viele hatten schon Pläne, manche hatten sich eingeschrieben, viele zog es ins Ausland und so wurde auch mir klar, dass es für mich irgendwo anders weitergehen würde, da zuhause nur noch wenige der alten Freunde und Klassenkameraden waren.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.