Nachdem ich 2008 die Schule mit der Mittleren Reife verließ, zog ich nach Stuttgart und absolvierte dort meinen Zivildienst in der Karl-Schubert-Schule (Schule für Seelenpflege-bedürftige Kinder und Jugendliche). Es war ein großartiges Jahr, in dem ich viele Erfahrungen sammeln konnte. Mein Sozialpraktikum absolvierte ich im Sonnenhof in Schwäbisch Hall (Einrichtung für geistig und körperlich behinderte Menschen). Dort hatte ich so eine schöne Zeit, dass ich mich entschloss meinen Zivildienst in einem ähnlichen Bereich zu machen.

portrait flanderDiese Menschen sind in meinen Augen etwas ganz Besonderes. Sie haben eine beeindruckende Unbeschwertheit/Freude am Leben und deswegen wollte ich diese Menschen unterstützen und mit ihnen arbeiten.
 
Anschließend machte ich die staatlich anerkannte Waldorferzieherausbildung in Stuttgart und holte dort auch meine Fachhochschulreife nach. Die Zeit am Waldorferzieherseminar war unvergesslich. Es waren sehr schöne inspirierende Jahre. U.a. habe ich dort meine Frau kennengelernt (mit ihr habe ich inzwischen drei Kinder), Freunde fürs Leben gefunden, viel gelernt, interessante Praktikas gehabt und eine wunderbare Kunstfahrt nach Florenz erlebt.
 
Neben der tollen Ausbildungszeit fühlte ich mich auch in meiner WG sehr wohl, lernte viele liebe Menschen kennen und lebte meine Begeisterung für die Musik in vollen Zügen aus. Bis heute spiele ich in mehreren Bands und kann mir ein Leben ohne Trommeln und Schlagzeugspielen nicht vorstellen.
 
Nach der Ausbildung begann ich im Hort der Waldorfschule Silberwald (auch in Stuttgart) zu arbeiten. Ich begleite die Schüler in der Zeit nach der Schule (Essen, Hausaufgaben, Ausflüge, verschiedene Projekte u.a.) und bin Gründer und Direktor des Schulzirkus Ribandu. Bis heute fühle ich mich dort sehr wohl, weil ich mit meinen Kollegen den Arbeitstag frei gestalten und meiner Kreativität freien Lauf lassen kann. Das Alter der Kinder liegt mir sehr gut (ca. 8-14 Jahre), es macht mir Spaß mit den Schülern zu arbeiten, zu spielen, Projekte zu machen und am meisten erfüllt und beglückt mich das Leiten des Schulzirkus.
 
Die Zeit an der Waldorfschule Schwäbisch Hall hat mich sehr geprägt und inspiriert. Vor allem das Künstlerische wie z.B. der Kunstunterricht, die Klassenspiele oder der Schulzirkus Compostelli waren tolle Erfahrungen, die mir Selbstvertrauen, Freude und Kreativität für das Leben nach der Schule mitgegeben haben. Das Berufs- und Sozialpraktikum haben mir bei der Berufsfindung sehr geholfen.

Mit lieben Grüßen aus Stuttgart
Florian Flander

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.